Abu Dhabi Ausflüge
Abu Dhabi Skyline
 

Al Ain

Al Ain ist die zweitgrößte Stadt von Abu Dhabi. Sie liegt im Osten des Landes und grenzt direkt an den Oman. Die Stadt blickt auf eine lebhafte Geschichte voller Kriege zurück. Im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte war sie Streitobjekt der Mächtigen des Omans, Abu Dhabis und Saudi-Arabiens. Heute leben hier etwa 374.000 Menschen. Anders als in der Hauptstadt, Abu Dhabi, findet man in Al Ain keine Hochhäuser. Stattdessen ist die Stadt auffällig begrünt. Dies geht auf Scheich Zayed bin Sultan zurück, auf dessen Veranlassung hier Tausende Palmen gepflanzt wurden. Daneben kann man Zitronen- und Orangen-, Feigen- sowie Mangobäume und zahlreiche Grünflächen entdecken. Al Ain wird deshalb auch die "Gartenstadt des Arabischen Golfs" genannt. Andere Beinamen sind die "Stadt der Blumen" und die "Stadt der Brunnen". Zahlreiche Grünanlagen werden durch Berieselungsanlagen bewässert, was unter anderem für den höchsten Wasserverbrauch der Welt verantwortlich sein soll. Diese Faktoren machen Al Ain zu einer Oase der Erholung und Entspannung, die aber dennoch aufregende Erlebnisse zu bieten hat. Die Kulturstätten von Al Ain sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

 
Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Al Ain ist eine Stadt der Superlative. Sie beherbergt das größte Fußballstadion und die älteste Universität der Vereinigten Emirate sowie den größten Zoo auf der arabischen Halbinsel. In Al Ain finden Urlauber erstaunlich viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Ein Highlight, gerade für westliche Touristen, ist der Kamelmarkt, der an 365 Tagen pro Jahr geöffnet ist. Hier kann der Besucher ein faszinierendes Schauspiel und einen wichtigen Teil des arabischen Lebens, nämlich den Handel mit Kamelen, erleben. Der Zoo, beziehungsweise Wild Life Park, ist natürlich ebenfalls ein Muss für jeden Urlauber. Neben Tieren aus aller Welt werden hier eine Vogelschau und andere Events geboten. So kann man zum Beispiel auch zusehen, wie die Krokodile gefüttert werden. Unbedingt einen Besuch wert ist auch der ehemalige Palast des Scheichs Zayed, der zum Museum umgebaut wurde. Hier lernt man Interessantes über den Lebensstil des Scheichs und seiner Familie.

Vom Jebel Hafeet, dem höchsten Berg der Vereinten Arabischen Emirate, hat man einen grandiosen Ausblick auf Al Ain. Der Berg eignet sich auch hervorragend für ein Picknick. Ihm zu Füßen liegt die Green Mubazzarrah mit Thermalquellen. Im Mubazzarrah Park kann man eine echte arabische Atmosphäre genießen und die Einheimischen bei ihrer Freizeitgestaltung beobachten. Vor allem Familien mit Kindern sollten sich den Freizeitpark Hili Fun City nicht entgehen lassen. Von Fahrgeschäften über Spielplätze bis hin zu Geschichte wird hier für jeden Geschmack etwas geboten. Sehr empfehlenswert für historisch interessierte Urlauber ist auch der Hili Archaeological Park mit antiken Gräbern und den Überresten einer Siedlung aus der Bronzezeit.

Wer auch im Urlaub auf viel Aktivität nicht verzichten will, ist im Wadi Adventure Park genau richtig. Hier stehen Surfing, Rafting, Kajakfahrten und viele andere Vergnügen auf dem Programm. Auch eine Go-Kart Bahn sorgt für viel Spaß. Am Fuß des Jebel Hafeet befindet sich auch ein Golfplatz in sehr reizvoller Lage. Shopping-Enthusiasten kommen in zahlreichen Einkaufszentren wie zum Beispiel der Al Ain Mall, der Al Jimi Mall oder dem Al Ain City Centre sowie im Kaufhaus Hira Bazaar auf ihre Kosten.

Al Ain wird als Urlaubsziel immer beliebter. Die touristische Infrastruktur ist daher sehr gut ausgebildet. Man findet zahlreiche Hotels aller Preiskategorien. Oft liegen sie zentral, in der Nähe der schönsten Sehenswürdigkeiten und sind angenehm eingerichtet. Die Hauptstraßen sind sechs-spurig, so dass Staus nicht vorkommen. Der öffentliche Nahverkehr ist durch Busse ebenfalls sehr gut ausgebaut. Eine Reise nach Al Ain lohnt sich das ganze Jahr über. Auch in den Wintermonaten können die Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad liegen. Im Sommer wird es sehr heiß. Die wärmsten Monate sind der Juli und der August mit Temperaturen um die 40 Grad.

 
Jahili Fort in Al Ain
 
Bewertungen und Kommentare:
 
G. Werner
Meistens schaut man sich diese Stadt während einer Tour an und Al Ain liegt rund 160 Kilometer östlich von Abu Dhabi. Wenn man diese Stadt selber anschauen möchte dann benötigt man auf jeden Fall einen Mietwagen. Geführte Touren sind für Erstbesucher aber die bessere Alternative. Wir hatten einen erfahrenen Reiseleiter dabei der uns alles gezeigt hat.
 
O. Nemic
Bei einem Ausflug von Dubai aus hatten wir die Möglichkeit auch Al Ain anzuschauen und dort kann man noch das richtige Arabien spüren. Natürlich nicht alles so modern und dort ist es noch wie früher. Zahlreiche Souvenirgeschäfte gab es auch und wir machten sogar einen Abstecher zu einem Kamelmarkt der sich im Oman befand. Diesen fande ich auch sehr interessant. Bei unserem Tagesausflug war es auch sehr heiß und deutlich wärmer wie in Dubai. Auf einem Thermometer wurde sogar 50 Grad angezeigt !!