Abu Dhabi Ausflüge
Abu Dhabi Skyline
 

Masdar City

Masdar City ist eine Stadt der Zukunft, die sehr oft „Grüne Öko- Stadt im Wüstensand“ genannt wird. Masdar ist ein Bauprojekt von Arabischen Emiraten. Weltweit wird die zukünftige Öko- Stadt die erste Siedlung ohne Autos, ohne Abfall und Kohlendioxid. Zum globalen Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energien wollen die reichen Ölscheichs von Emiraten werden. Dieses Prestigeprojekt kostet 22 Milliarden Dollar und schon bis zum Jahre 2025 wird die grüne Öko- Polis im Wüstensand bezugsfertig sein. Die 45.000 Einwohner von Masdar City werden komplett klimaneutral mit der Energie, die sich selbst erzeugen wird, versorgen werden. Von Abu Dhabi 30 Kilometer östlich entsteht die grüne Stadt der Zukunft Masdar City. Die Nachhaltigkeitsaspekte stehen im Mittelpunkt dieses Konzeptes: öffentliche strombasierte Gebäude und Verkehrsmittel, konsequenter Einsatz der erneuerbaren Energien. Aber es muss darauf hingewiesen werden, dass die Öko-Stadt als ein Forschungsprojekt dient, und im Gebiet von Masdar City hat sich „das Masdar Institute auf Science und Technology“ niederließen. Das wird die erste technische Hochschule, die sich vollinhaltlich der erneuerbaren Energie von der Sonne widmet.

 
Masdar City in Abu Dhabi

Mit großem Bedacht wurde der Name Masdar, der „Quelle“ bedeutet, gewählt. Die neuen Ressourcen von Arabischen Emiraten sollen technologisches Know- how und ökologisches Wissen werden. Aus dem Sektor der Ökologie bietet die Stadt den Instituten und Unternehmen ein Experimentierfeld als Forschungsprojekt, in dem die Technologien unter den idealen Voraussetzungen getestet und entwickelt werden können.

Die Einwohner der zukünftigen Stadt werden sich ein bisschen umgewöhnen müssen. Zum Beispiel, man muss die Autos vor hohen Stadtmauern ständig parken. Aber keineswegs bedeutet das Komfortverzicht. Das urbane Zentrum soll ein feinmaschiges Verkehrsnetz erschließen. Die Passagiere wurden durch die futuristisch anmutenden führerlosen Gondeln unter der Stadt an individuellen Zielen transportiert. Von einer Einstiegsmöglichkeit ist kein Punkt in Masdar City weiter als 200 Meter. Allen Bewohnern stehen auch die Elektroautos zur Verfügung, die das Angebot ergänzen. An Abu Dhabi soll die unterirdische Regionalbahn die Öko- Stadt anschließen.

Auf die Klimaanlagen wird niemand verzichten müssen. Aus umweltverträglichen Photovoltaik- und Windanlagen die Klimaanlagen betrieben werden. Außerdem soll die Kühle tiefer Erdschichten durch die Pumpen und Bodensonden an die Oberfläche befördert werden. Dadurch wird der Energiebedarf von Klimaanlagen reduziert. Für weitere Minimierung vom Energieverbrauch werden die Stadtstraßen relativ eng angelegt. Von erhitzten Gebäuden benötigt die Kühlung gerade in der Wüste sehr viel Energie. Alle Häuser sollen dicht beieinander und niedrig gebaut werden und dadurch bekommt die Sonne die minimalste Angriffsfläche- das sind arabische traditionelle Prinzipien des Bauwesens.

Für die Isolierung der Fassaden gebraucht man nur Hightech- Materialien, die Fensterbereiche werden durch glasverstärkte Gitter aus Beton verschattet. Für kühle und frische Luft an Stadtplätzen sorgen die Neu- Interpretationen vom historischen Windturm. In Außenbereichen halten die kleinen beschatteten Gassen die Temperatur rund 10- 20 Grade unter der Temperatur, die im Abu Dhabi gemessen wird. Durch so angelegtes gesamtes Wegenetz, auf das Pflaster fällt möglichst wenig Sonne.

Durch die beschatteten Wege soll der Zugang zu öffentlichen Verkehrsmittel vorgesehen werden. Einer der Ingenieure sagt, dass die Temperatur in Masdar City um 20 Grad geringer als in Abu Dhabi heutzutage sein werde. In erster Phase wird zirka 100 Megawatt Strom mit Hilfe von der Sonne produziert werden, um Zigtausende Haushalte zu versorgen. Mit Hilfe von speziellen Spiegelkonfigurationen transformieren die solarthermischen Kraftwerke Sonnenenergie. Die solarthermischen Kraftwerke verfügen über Speicher der Wärme, die mit überschüssiger Sonnenenergie um die Mittagszeit aufgeheizt werden können. Dadurch wird die Solarstromproduktion nach Sonnenuntergang selbst möglich sein.

Das Recycling des Abfalls soll auch in der ersten Solarstadt der Welt vorbildlich sein. Abu Dhabi will wieder verwendbare Verpackungen einführen und begann sich auf die Zeiten ohne Öl vorzubereiten. In der Kooperation mit Massachusetts Institute für Technology hat dazu das Masdar Institute einen Lehrplan entwickelt.

 
Masdar City in Abu Dhabi
 
Masdar City Besichtigung:
 

Die Adresse von Masdar City ist gleich neben dem Flughafen Abu Dhabi und die Öffnungszeiten sind täglich von 8:30 Uhr bis 22:00 Uhr. Wer mit dem Mietwagen kommt kann diesen im North Car Park hinstellen und von dort aus wird man mit der PRT ( Personal Rapid Transport ) hingefahren. Der Besuch ist kostenlos und kostet keinen Eintritt für die Oköstadt und man wird sicherlich staunen.

 
Bewertungen und Kommentare:
 
C. Schmitz
Die Emirate legen sehr viel Wert auf erneuerbare Energien und die Masdar City ist sicherlich ein Vorzeigeprojekt das man sich anschauen sollte. Dort kann man jetzt schon erleben wie vielleicht die Menschen in Zukunft leben und arbeiten werden was sehr beeindruckend ist. Für Gruppen und Delegationen auch sehr interessant. Ich wurde mit einer Art Elektromobil in die Stadt gefahren und alles ist sehr modern und der Besuch hat mir sehr gut gefallen.