Abu Dhabi Ausflüge
Abu Dhabi Skyline
 

Sir Bani Yas Island

Diese außergewöhnliche Insel der arabischen Emirate ist ein Kleinod der besonderen Art. Sie liegt ungefähr 250 km von Abu Dhabi entfernt, vor der Küste des Persischen Golfs und ist mit dem Auto, per Boot oder bequem mit dem Flugzeug zu erreichen. Im Gegensatz zu den komplett künstlichen Inseln vor Dubai, bietet die unter Naturschutz stehende Insel, Sir Bani Yas, eine unglaubliche Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Früher gab es auf der natürlich entstandenen Insel nur Steine und Sand. Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan begann vor vierzig Jahren mit einem Begrünungsprojekt, das sich im Laufe der Zeit zu einem blühenden Inselparadies entwickelt hat. Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan ließ in seiner Oase vom Aussterben bedrohte Tiere ansiedeln, für deren Tötung Menschen eine sehr hohe Geldstrafe erwartet. Der Arabian Wildlife Park ist die Attraktion der Insel. Vergleiche zu einer Fotosafari in Südafrika sind jedoch fehl am Platz.

 
Oryx Antilope auf Sir Bani Yas Island

Das 50 Quadratkilometer große Areal überrascht mit seinen seltenen Pflanzen, Bäumen, Giraffen, der weltweit größten Herde von arabischen Oryx-Antilopen, Gazellen, Lamas und Steppenschafen. Ungefähr 12.000 verschiedene Tiere bevölkern das Naturschutzgebiet. Das natürliche Gleichgewicht im Park wird von Geparden, Goldschakalen, Hyänen und Wildkatzen sicher gestellt. Touristen können die wilden Tiere bei einer Wildlife Safari Tour aus nächster Nähe betrachten. Besonders zu empfehlen sind die Early-Bird-Tours, am frühen Morgen, wo einem die Tiere sehr nahe kommen. Trotzdem ist deutlich zu erkennen, dass dieses Afrika nicht von der Natur geschaffen wurde. Die beinahe 2,5 Millionen Bäume wie Akazien, Zedern, Dattelpalmen oder Obstbäume, können nur mit menschlicher Hilfe gedeihen. Ihr Überleben wird durch eine eigens zur Bewässerung der Insel errichteten Entsalzungsanlage auf dem Festland gewährleistet. Auf Sir Bani Yas Island gibt es drei größere Hotels, weiße lange Sandstrände und zahlreiche Möglichkeiten die Insel zu entdecken, deren ursprüngliche Landschaft im naturbelassenen, gebirgigen Teil der Insel zu bestaunen ist. Dort gibt es trockene, sandige Böden, kahle Gesteinsformationen und schroffe Gipfel, die bis zu 134 Meter emporragen. Spätestens jetzt wird klar, warum die Insel den Beinamen "sir" hat, was soviel wie "trocken" bedeutet.

 
Ein Kamel
 

Größer könnten die Gegensätze nicht sein. Wer dort nicht wandern möchte, dem stehen etliche, andere Freizeitangebote, zur Verfügung: Kayaktouren, Kletterausflüge, Reiten, Tauchen, Tiefseefischen, Schnorcheln, abgerundet durch die verwöhnenden Spa- und Wellnessangebote der Hotels. Landestypische Spezialitäten wie würziges Lammfleisch mit Reis (Makbous)oder Fisch mit gewürztem Reis, werden in den Hotels genauso serviert wie europäische und andere arabische Gerichte. Typische Getränke sind Ayran (ein Jogurtgetränk), schwarzer Tee oder starker schwarzer Kaffee. Sir Bani Yas Island ist eine grüne Oase im persischen Golf, der gelebte Traum des Sheikh Zayed, der sich die Sehnsucht nach einem paradiesischen Refugium erfüllt hat. Heute ist die Insel für die Allgemeinheit zugänglich. Die Menschen fühlen sich willkommen. Heute genießen sie den Zauber dieses exotischen Gartens und hängen ihren geheimen Träumen nach.

 
Bewertungen und Kommentare:
 
L. Mueller
Ich hatte dort einmal in einem Hotel übernachtet und die Insel ist wirklich ein Traum den man sich gönnen sollte. Massentourismus gibt es dort noch nicht und man kann sich wunderschön erholen. Eine Safari Tour hatte ich auch gemacht wo man den Tieren sehr nah gekommen ist. Bestimmt werde ich dort wieder einmal einen Urlaub verbringen da dies ein Paradies ist.